Tipps für ein starkes Immunsystem

Wenn es im Herbst kühler wird und das Wetter in nasskalt umschlägt, haben Viren und Bakterien, die Erkältungskrankheiten verursachen, wieder Hochkonjunktur. Wie sie der Erkältungswelle trotzen, verraten wir Ihnen nachfolgend.

Ausgewogene Ernährung

Wichtig für eine gute Immunabwehr sind die Vitamine C und D, sowie die Spurenelemente Zink und Selen. Es wird empfohlen 5 mal Obst und Gemüse am Tag und je 2 mal pro Woche Fleisch und Fisch zu essen. Pflanzliche Öle und Vollkornprodukte sollten in einer ausgewogenen Ernährung nicht fehlen.

Frische Luft und Spaziergänge

Beim täglichen Spaziergang sorgt das Sonnenlicht dafür, dass Vitamin D in der Haut entstehen kann und der Sauerstoff in der Luft ist gut für den Körper. Ausserdem sorgt die feuchte Luft für eine Befeuchtung der Nasen- und Rachenschleimhäute, die durch die trockene Heizungsluft ausgetrocknet sind. Sorgen Sie für warme Hände und Füsse – ziehen Sie Handschuhe und dicke Wollsocken an.

Sport

Schwimmen, Laufen oder Nordic Walking sind Sportarten, die sich gut eignen die körpereigene Abwehr zu stärken. Durch den erhöhten Stoffwechsel und die bessere Durchblutung können Krankheitserreger besser bekämpft und aus dem Körper abtransportiert werden. Beim Sport sollte man sich langsam steigern, um Überanstrengung zu vermeiden. Nach dem Sport sollte man sich ausruhen, viel trinken und sich warm einpacken.

Schlafen

Genug Schlaf ist gesundheitsfördernd. Während des Schlafes ist die Immunabwehr besonders aktiv. Durchschnittlich sind es etwa 8 Stunden, die ein Mensch täglich braucht, um sich zu erholen. Auch ein kurzer Mittagsschlaf kann einem zusätzlichen Schwung bringen.

Lachen

Lachen ist gesund! Beim Lachen werden Glückshormone und vermehrt Abwehrkörper ausgeschüttet. Stresshormone nehmen ab, der Blutdruck sinkt und Krankheitserreger haben weniger Chancen.

Sauna

Kalte Duschen und Saunagänge trainieren das Immunsystem und stärken es. Zwei bis drei Saunabesuche pro Woche sind für Geübte kein Problem. Man kann aber auch zu Hause die Abwehr stärken, indem man die tägliche Dusche mit einem kalten Guss über Arme und Beine abschließt.

Rauchen

Durch Nikotin werden die Gefäße verengt und die Durchblutung verringert. Schadstoffe, die durch die Lunge aufgenommen werden, müssen von Abwehrzellen bekämpft und abtransportiert werden. Durch das Aufgeben des Rauchens, wird das Immunsystem stark entlastet.

Kommen Sie gut durch den Herbst.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.