Herbstzeit: Wie schützt man sich vor Krankheitserregern?

Hände stets gründlich waschen

Regelmäßiges Händewaschen mit Wasser und Seife spült Krankheitserreger fort. Zwischenräume, Fingernägel und Handrücken nicht vergessen.

Hände weg von der Gesichtspartie

Bakterien und Viren befinden sich häufig auf den Händen und können bei Kontakt mit Augen, Mund und Nase über die Schleimhäute aufgenommen werden.

Einmaltaschentücher benutzen

Einmaltaschentücher sollten konsequent nur einmal benutzt und im Anschluss entsorgt werden, da sich die Bakterien darin vermehren.

Husten und Niesen

Husten und Niesen Sie in die Armbeuge. Das hält die Hände frei von Keimen. Umstehende Menschen schützt man, in dem man sich von Ihnen abwendet.

Abstand halten

Umarmungen und Küsse müssen warten bis alle wieder gesund sind. Bleiben Sie im Bett, um Kollegen im Büro und Familienmitglieder nicht anzustecken.

Trinken und Pflege

Viel trinken und die Schleimhäute befeuchten dient der Vorbeugung sowie der Ausheilung eines Infektes. Inhalieren Sie mit Wasserdampf und ätherischen Ölen, spülen Sie Ihre Nase mit Salzwasser und benutzen Sie ein befeuchtendes Nasenspray, um Ihre Schleimhäute zu pflegen.

Lüften

Trockene Heizungsluft sorgt für schlechtes Raumklima. Lüften Sie mehrmals täglich für mindestens 5 Minuten, um das Raumklima zu verbessern und die Krankheitserreger zu verringern.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.